Schützenbruderschaft St. Magnus                      Niedermarsberg 1843 e.V.
Schützenbruderschaft
St. Magnus Niedermarsberg 1843 e.V.

Stadtschützenfest

Stadtschützenkönig 2016 Martin Behlen mit Ehefrau Maria

Nach der kommunalen Neugliederung im Jahre 1975 hatte die Schützenbruderschaft St. Magnus Niedermarsberg angeregt, künftig mit allen Schützenbruderschaften und -vereinen des Stadtgebietes ein gemeinsames Schützenfest zu feiern. Ziel war es, die Gemeinden über die Schützen noch stärker zusammenwachsen zu lassen, mehr voneinander zu erfahren und so eine stärkere Gemeinsamkeit auf der Stadtebene, ohne die eigene Identität aufzugeben, zu schaffen und zu leben.

Der Durchführungsturnus wurde ausgelost und so begann das erste Stadtschützenfest in der Gemeinde Meerhof. Die Stadt Marsberg wurde die erste Stadt im Hochsauerlandkreis, die ein jährliches Stadtschützenfest durchführt.

Heute haben sich über diesen Weg viele wertvolle Verbindungen und Freundschaften entwickelt.

 

Stadtschützenkönige der Stadt Marsberg

Jahr  Ort König Bruderschaft
1976 Meerhof Johannes Förster Meerhof
1977 Marsberg Walter Erkel Westheim
1978 Erlinghausen Franz Schröder Erlinghausen
1979 Westheim Karl-Heinz Engelhardt Westheim
1980 Giershagen Norbert Simon Erlinghausen
1981 Obermarsberg Heinz Schröder Marsberg
1982 Bredelar Ernst Schmoranzer Essentho
1983 Essentho Franz-Josef Weiffen Westheim
1984 Helminghausen Heinrich Wiegers Oesdorf
1985 Leitmar Karl-Heinz Thiele Giershagen
1986 Padberg Bernd Erger Padberg
1987 Oesdorf Willi Pyls Westheim
1988 Beringhausen Hugo Oligmüller Bredelar
1989 Udorf Josef Andree Obermarsberg
1990 Meerhof Alfons Bunse Marsberg
1991 Marsberg Johannes König Oesdorf
1992 Erlinghausen Stephan Salmen Leitmar
1993 Westheim Andreas Kneider Marsberg
1994 Giershagen Reinhold Atorf Marsberg
1995 Obermarsberg Tiberio Tibenschi Bredelar
1996 Bredelar Josef Geschwinder Leitmar
1997 Essentho Sebastian Märtin Helminghausen
1998 Helminghausen Gerd Siedhoff Marsberg
1999 Leitmar Frank Luis Essentho
2000 Padberg Harald Schlüter Beringhausen
2001 Oesdorf Thorsten Peter Meerhof
2002 Beringhausen Herbert Isphording Helminghausen
2003 Udorf Reinhold Wiegelmann Udorf
2004 Meerhof Günther Heuschneider Marsberg
2005 Marsberg Sebastian Körner Padberg
2006 Erlinghausen Jörg Zeh Obermarsberg
2007 Westheim Stefan Wegener Essentho
2008 Giershagen Peter Blömeke Leitmar
2009 Obermarsberg Lothar Böttcher Obermarsberg
2010 Bredelar Dirk Schaaf Beringhausen
2011 Essentho Josef Beller Westheim
2012 Helminghausen Ralf Viering Udorf
2013 Leitmar Hubertus Schwarz Essentho
2014 Padberg Wolfgang Thiem Westheim
2015 Oesdorf Klaus Gorille Beringhausen
2016 Beringhausen Martin Behlen Marsberg
2017 Udorf